Wer hat auf den Burgen gelebt?
 
Burgenleute leer

Meistens lebten weniger Menschen auf den Burgen, als wir uns das vorstellen. Auf kleinen Burgen drängten sich gewöhnlich nur eine Familie mit wenigen Bediensteten in einem Turm: Burgherr und Burgherrin, ihre Kinder, dazu Küchenmagd und Pferdeknecht, vielleicht ein alter Wächter.

Auf mittelgrossen Burgen fanden auch Verwandte Platz, z.B. Familien der Enkel, auch Geschwister der Besitzer, ferner jüngere Dritte, wie Knappen und Fräulein, die zur Ausbildung und Erziehung zuerst hier andere Luft schnupperten. Dazu brauchte es allerhand zusätzliches Personal in Küche, Ställen und Speichern, vielleicht sogar Spezialhandwerker wie Hufschmiede. Und Besuch gab es alleweil viel.

In Burgen wurde streng nach Ständen unterschieden. Herrschaften, inklusive ihrer Verwandten, bewohnten die Obergeschosse des Wohnturmes, oder, wo vorhanden, den Palas. Alle anderen nahmen mit den Erdgeschossen und Nebengebäuden vorlieb. Es war eng in den Burgen.