Ringmauer

Die Mauer, welche die Burg umgibt, wird auch Bering genannt. Sie kann sehr unterschiedlich dick und hoch sein, und sie muss keinen Ring bilden, sondern beliebigen Grundriss haben. Oft ist die Ringmauer mit Zinnen oder einem Wehrgang abgeschlossen, manchmal ist sie mit Mauertürmen verstärkt, und vielerorts schliesst auf der Aussenseite ein -> Graben an. Eine Öffnung in der Mauer, die Eintrittt in die Kernburg erlaubt, wird Tor genannt.

Aigle

Château d'Aigle VD; regelmässig verlaufende Ringmauer und Ecktürmen.

 

Vallangin

Château de Valangin NE; Ringmauer mit Halbschalentürmen.

     
Freudenberg

Ruine Freudenberg, Bad Ragaz SG; weitläufige Ringmauer mit einem runden Wehrturm (links). Der Turmstumpf rechts im Bild ist die Ruine des Bergfrieds.

 

Tourbillon

Château de Tourbillon, Sion VS; die Ringmauer mit dem Tor umschliesst weitläufig die Kernburg (rechts).

  leer  
Tourbillon  

Château de Tourbillon, Sion VS; Grundrissplan.

     
Tarasp   Schloss Tarasp GR; Grundrissplan.
     

Montebello

Montebello Bellinzona TI; Tor mit Zugbrücke

 

Rapperswil

Rapperswil SG; Burgtor von innen.

     

Visconteo

Castello Visconteo, Locarno TI; in der Seitenwand und im Bogen des Tores die Nut für das Fallgatter.

 

Müstair

Müstair GR, Klostertor; Zwischen dem Torflügel und dem Torgewände ragt der Sperrbalken hervor.